Arbeitsgemeinschaft der Magazin-Imker e.V.

Das einfachste,naturgemäße kompatible Beutensystem auf Basis des Langstrothbeutensystem-mod.10er Dadant-mod.10er komp.Zandersystem

Das Langstroth-Magazin 1-4 Zargen

  

Mit zwei Zargen als Brutraum ist genügend Raum auch für die fruchtbarste Königin vorhanden. In der Regel werden in der zweiten Zarge nur 2 bis 4 Waben bebrütet. Seitlich davon werden sie mit Honig gefüllt. Die dritte eventuell vierte Zarge dient als Honigraum. Ein Absperrgitter ist nur erforderlich, wenn die Brut auf die Grundzarge beschränkt werden soll oder Waben mit nur gedeckelter Brut erzeugt werden sollen (Ablegerbildung). Die Bauerneuerung erfolgt durch den Einsatz mehrerer Rähmchen mit Mittelwänden in der zweiten Zarge oder Wegnahme einer Zarge mit Altwaben und Aufsetzen einer Zarge mit Mittelwänden (Rotation). Ablegerbildung mit mehreren gedeckelten Brutwaben und schlupfreifer Weiselzelle oder ganzer Zarge mit gedeckelter Brut und Weiselzelle. Das Langstroth-Magazin eignet sich für extensive Betriebsweise.

   

Langstroth-Magazin

gez. Löffler

Querschnitt

Schnitt 1/1 Langstroth-Magazin

Boden-Magazin und Rähmchen -Innendeckel -Wärmedämmplatte-Außendeckel.Bild:Löffler

 

 
Magazin-Imker